Der optimale MIX aus Action und Genuss

Als eines der weltweit facettenreichsten Länder ist Marokko ein Eldorado für Reisen jenseits des Alltags. Im Gegensatz zu anderen nordafrikanischen Staaten kann man hier on- und offroad noch genussvoll Motorrad fahren. Zwischen Mittelmeer und Sahara auf spannenden Pisten und ungeahnt perfekten Straßen. Abenteuer pur? Wir gestallten die Reise so, dass aus diesem erlebnisreichen Abenteuer auch gleichzeitig ein sicheres wird!

 

Die Reise in der Kurzübersicht:

23.10.     Anreise Málaga

24.10.     Tanger - Chefchaouen

25.10.     Chefchaouen - Fes

26.10.    Fes - Midelt

27.10.    Midelt - Merzouga

28.10.   Merzouga - Tinerhir

29.10.  Tinerhir - Tamdaght

30.10.  Tamdaght - Marrakech

31.10.  Marrakech - Ouzoud

01.11.  Ouzoud - Moulay Bousselham

02.11. Moulay Bousselham - Aufenthalt

03.11. Moulay Bousselham - Tanger

04.11. Individuelle Abreise von Málaga

 

Alles auf einen Blick:

Gesamtstrecke: 2000 - 2300 km

 

Tagesetappen: 120 - 420 km

 

Reisedauer: 10 Tage in Marokko plus An- und Abreisetag in Málaga

 

Straßenzustand:  Es handelt sich sowohl um gut ausgebaute als auch teils nur mittelmäßig befestigte Asphaltstraßen, ein Großteil davon sehr schmale Straßen, manchmal auch einspurig. 

 

Leistungen:

  • 10 Übernachtungen (im Einzelzimmer) in Marokko - Hotels, Kasbah oder Riads gehobene Mittelklasse,  davon 1 Übernachtung im Wüstencamp und 2 Übernachtungen in Luxusklasse - hier werden wir auch einen Ruhetag einlegen um die Atlantikküste genießen zu können und die Reise Eindrücke Revue passieren zu lassen
  • 9 betreute Touren mit 2 deutschsprachigen zertifizierten Motorradtour-Guides 
  • 2 Übernachtungen (im Einzelzimmer) in Basis-Hotel Málaga
  • 12 reichhaltiges Frühstück und Abendessen 
  • 1 Begleitfahrzeug für Gepäck. Der Fahrer des Begleitfahrzeuges ist Marokkaner. Daher verfügt er über exzellente Ortskenntnisse und ist speziell für die Reise geschult.
  • gemeinsames Einschiffen der Motorräder im Fährhafen und Zollformalitäten/Einreiseunterlagen
  • Lokale Tourismussteuer
  • Detaillierte Landkarte von Michelin
  • Broschüre Marokko verstehen
  • 2 Fährfahrten an/ab Tanger
  • Reise-Sicherungsschein (mehr zum Thema Reise-Sicherungsschein finden sie hier)

Reisepreis: Fahrer 3.399,- EUR / Sozius 3.199,- EUR

 

Nicht enthalten: 

Motorrad, Benzin, Getränke, eventuelle Eintrittspreise, Reiserücktritts- und Rücktransportversicherung.

 

Bekleidung:

Sicher ist sicher! Um ein Maximum an passiver Sicherheit zu gewährleisten ist eine komplette Schutzausrüstung erforderlich - Motorradhelm, Motorradhandschuhe und -stiefel, Anzug mit Protektoren. 

 

Mindestteilnehmerzahl: 6 Teilnehmer

 

Unser Service:

Wir bieten Ihnen eine Hin/Rücktransport Ihres Motorrades inkl.  Transportversicherung. Hierfür arbeiten wir mit einem namenhaften und sehr kompetenten Partner zusammen:

Die Fahrzeuge werden sicher und ohne weiteres Umladen transportiert.

Sie haben die Möglichkeit Ihre Motorräder für einen Preis in Höhe

von 975,- EUR transportieren zu lassen.

In den Transportkosten sind folgende Leistungen beinhaltet:

  • 2 Fahrer
  • Verladung der Motorräder vor Ort in Stuttgart - Filderstadt
  • alle Transportkosten Maut etc.
  • kostenlose Mitnahme von Koffersysteme und Motorradausrüstung (Lederkombi, Helme, Stiefel... )
  • Transportversicherung
  • pünktliche Anlieferung und Entladung der Maschinen am Zielort
  • Rücktransport nach Stuttgart-Filderstadt

 

Sollte der Standort Stuttgart für Sie unpassend sein, kann Ihr Motorrad gegen einen Aufpreis auch an Ihrem Wohnort abgeholt werden. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

 

 

 

Montag, 23.10.2016

Unser Startpunkt - Hotel Málaga, bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen.

 

Dienstag, 24.10.2016 

Tanger – Chefchaouen (120 km) 

Ankunft am Fährhafen von Tanger, wo wir vom Fahrer unseres Begleitfahrzeuges erwartet werden. Anschließend brechen wir in Richtung Rifgebirge auf. Durch eine wunderschöne mediterrane Landschaft gelangen wir nach Chefchaouen. Wir tauchen ein in die kleinen Gassen der Altstadt. Die am Berghang gelegenen weiß getünchten Häuser mit blauen Türen verleihen ein einzigartiges andalusisches Ambiente. Die zahlreichen Plätze bieten uns die Möglichkeit vor der fantastischen Kulisse des Rifgebirges das Treiben zu beobachten.

Abendessen und Nacht im Hotel.

Mittwoch, 25.10.2016 

Chefchaouen – Fes (260 km) 

Unser Weg führt uns über Ketama nach Fes. Die Straße zieht sich durch eine schöne Gegend bis auf eine Höhe von 1600 Meter. Es geht durch Eichen- und Zedern-wälder und vorbei an Nuss- und Olivenhainen bis wir schließlich die Königsstadt Fes erreichen, wo wir am Nachmittag von einem deutschsprachigen, einheimischen Stadtführer erwartet werden. 

Fes gilt als Zentrum des Islam und der islamischen Kultur in Marokko.

Die Medina, Fes el-Bali, ist der besterhaltene Altstadtbezirk des Landes und beherbergt viele historische Gebäude. Von besonderer Bedeutung ist die Kairouine Moschee sowie

die zugehörige Universität, die zweitälteste Hochschule der Welt, und das Mausoleum des Mulay Idriss. Die farbenprächtigen Souks (Händler- und Handwerksgassen) breiten sich fast über die gesamte Altstadt aus. Hier stellen Kupferschmiede, Gerber, Färber, Schneider, Ziselierer auf engstem Raum ihre Waren her und bieten sie zum Verkauf an. Besonders eindrucksvoll ist der Besuch des Gerberviertels.

Nacht im Riad, Abendessen in der Medina.

 

 

Donnerstag, 26.10.2016 

Fes – Midelt (220 km) 

Heute fahren wir in Richtung Süden nach Ifrane, den einzigen Wintersportort des Landes. Ebenso wie das nahe gelegene Azrou wurde es von den Franzosen als Kurort angelegt und mutet sehr europäisch an. Auf dem Weg nach Zeida durchqueren wir Zedernwälder in denen die bekannten Berberaffen heimisch sind.

Wir können einen Abstecher zum Aguelmame de Sidi Ali machen. Dieser klare Kratersee liegt auf einer Höhe von 2000 Metern umgeben von schwarzen Lavagestein. Weiter geht es auf der Hauptstraße bis nach Midelt. Abendessen und Nacht im Hotel Riad.

 

Freitag, 27.10.2016 

Midelt – Merzouga (255 km) 

Auf einer landschaftlich sehr schönen Strecke entlang des Ziz-Tals, fahren wir durch ein Band von Oasen, dass sich gesäumt von kleinen Lehmdörfern und den letzten Ausläufern des Anti- Atlas durch die Wüste zieht. Immer wieder werden wir auf alte Kasbahs, den traditionellen Wohnburgen, treffen bis wir schließlich Rissani erreichen. In der Oasenstadt können wir den Ksar samt der Kasbah Mulay Ismail besuchen. Gerne führen uns Anwohner durch den immer noch bewohnten Lehmkomplex. Kurz nachdem wir die Rissani passiert haben erblicken wir die rotgoldenen Sandberge am Horizont und können die phantastische Landschaft erahnen, die uns dort erwartet.

 

 

 

Am späten Nachmittag reiten wir auf Kamelen einem einmaligen Sonnen-Untergang und einer Nacht mit Lagerfeuer im Camp unter einem atemberaubenden Sternenhimmel entgegen. 

Abendessen und Nacht im Wüstencamp. 

Samstag, 28.10.2016 

Merzouga – Tinehir (220 km) 

Nachdem wir unser Frühstück noch im Camp genossen haben, kehren wir

von unserem Wüsten-Abendteuer nach Merzouga zurück. Am Anfang der Weiterfahrt prägt noch die Steinwüste die Landschaft, die dann aber von zahlreichen Oasen, kleinen Dörfern und Kasbahs abgelöst wird. Nachmittags erreichen wir die Todraschlucht. An dem nur wenige Meter breiten Felsdurchbruch ragen die Wände mehrere hundert Meter in die Höhe. Entlang des angrenzenden Tals können wir eine Wanderung unternehmen. Abendessen und Nacht im Hotel.

 

Sonntag, 29.10.2016 

Tinehir – Tamdaght (220 km) 

Über die "Straße der Kasbahs" reisen wir in das Dadèstal. Von einem hoch gelegenen Aussichtspunkt am Ende des Tals haben wir einen tollen Blick in den Canyon des Dadès. Hautnah können wir die Oasen-

gärten auf einer kurzen Wanderung erleben. Wir fahren weiter nach El-Kelaâ M`Gouna. Hier werden Rosen angebaut, deren Extrakt zur Verarbeitung in Cremes und Parfums verwendet wird. Danach wartet auf uns die Kasbah Ait Benhaddou. Dieses zum Teil noch bewohnte Berberdorf ist ein beeindruckendes Beispiel traditioneller Berberarchitektur. Seit 1987 im Weltkulturerbe aufgenommen diente es bereits zahlreichen Filmproduktionen als Kulisse. Anschließend fahren Sie weiter zu Ihrer ca. 5 Kilometer entfernten Unterkunft, die in einem malerischen Tal gelegen ist. Abendessen und Nacht in der Kasbah.

 

Montag, 30.10.2016 

Tamdaght – Marrakech (190 km) 

Auf einer direkt hinter unsere Unterkunft beginnenden, sehr schönen Nebenstrecke fahren wir weiter bis zur Feudal-Burg von Telouet. Die Straße führt uns durch ein fruchtbares Tal entlang von kleinen Bergdörfern und Terrassenfeldern und windet sich bis auf über 2000 Meter.

Nach der Kasbah gelangen wir auf einer Teerstraße über den Tizi-n-Tichka Pass (2260 Meter) nach Marrakech.

Unsere Unterkunft liegt in der Medina, so dass es problemlos möglich ist zu Fuß die Umgebung zu erkunden.  Gegen Abend besuchen wir den Jemaa el Fna Platz auf dem nach Einbruch der Dunkelheit zahlreiche Garküchen aufgebaut werden. Wir werden es nicht versäumen an einem der Tische Platz zu nehmen und in dieser einzigartigen Atmosphäre die reiche Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten zu probieren. Nacht im Riad.

Abendessen auf der Djemaa el Fna (der berühmte Garküchen-Stand von Hassan).

 

Dienstag, 31.10.2016 

Marrakech – Ouzoud (160 km) 

Wir verlassen Marrakech in Richtung Osten und fahren entlang der Hänge des Mittleren Atlas zu der Naturbrücke von Imi-n-Ifri. Diese liegt etwa 6 Kilometer südlich von Demnate. Hier hat sich der Fluss Lakhdar durch Erde und Stein gegraben und einen gigantischen Felsbogen über die Schlucht geschaffen. Anschließend fahren wir weiter zu Ihrem Tagesziel, den Wasserfällen von Ouzoud.

 

Eine Treppe führt uns von unserer Unterkunft entlang von Kakteen, Olivenbäumen und Oleander bis zum Fluss. Nachdem wir diesen mit einem der kleinen Flöße überquert haben, können wir auf einem Pfad dem Wasserlauf folgen und sehen mit etwas Glück die hier heimischen Berberaffen.  Abendessen und Nacht im Riad.

 

Mittwoch, 01.11.2016

Ouzoud – Moulay Bousselham (425 km) 

Die Straße schlängelt sich in vielen Serpentinen durch die Pinien- und Eichenwälder des El Abid Tals. Die Route führt uns entlang der gleichnamigen Schluchten mit herrlichen Ausblicken hinab in das Tal. Schließlich erreichen wir wieder die Hauptroute und fahren via Qued-Zem und Rommani nach Rabat. In Ez-Zhiliga können wir einen Abstecher auf einer landschaftlich sehr schönen Nebenstraße unternehmen. Wir durchqueren dabei die kleineren Gebirgszüge des Zair Zaiane. Ein sehr ursprünglicher und von Touristen kaum frequentierter Landstrich. Von Rabat geht es weiter entlang der Atlantikküste zu unserem Tagesziel Moulay Bousselham. Abendessen und Nacht im Hotel gehobener Klasse.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 02.11.2016 - Moulay Bousseham

Aufenthalt- Ruhetag

Wir können in unserem Unterkunft entspannen oder einen Ausflug in die Umgebung unternehmen.

Freitag, 03.11.2016

Moulay Bousselham – Tanger (120 km) 

Entlang der Küstenstraße fahren wir heute bis nach Tanger. Am Fährhafen angekommen verabschieden wir uns vom Fahrer des Begleitfahrzeuges. Fährüberfahrt, Ankunft in Hotel Málaga, Nacht und Abendessen im Hotel.

 

Vor Beginn der Reise erhält jede/r Fahrer/in detaillierte Reiseunterlagen mit den Streckenbeschreibungen und Tagesabläufen.

Die Anmeldefrist beträgt 4 Wochen vor Reisebeginn. Falls die Anmeldefrist überschritten ist und Sie sich kurzfristig für eine Reise entscheiden, rufen Sie uns bitte an. Zur schriftlichen Anmeldung verwenden Sie bitte unser PDF-Anmeldeformular.